Ich bin Tobias Gutacker und ich bin einer der 1,5 Milliarden Menschen die täglich mit Schmerzen aufstehen. Seit 10.06.2010 leide ich unter sehr starken Kopfschmerzen, die durch einen Pseudo Tumor Celebri ausgelöst werden. Von November 2011 bis heute musste ich mich 8 Operationen und unendlich vielen Lumbalpunktionen unterziehen. Eigentlich würde auch die 9.OP nicht mehr lange auf sich warten lassen. Nach Aussagen der Ärzte gibt es keine Behandlung, die mich endgültig von meinen Schmerzen befreien würde. Lediglich durch ein Ventil, welches in meinen Kopf eingesetzt wurde und einen Schlauch, der das Nervenwasser bis in den Bauchrraum ableitet, erfahre ich eine leichte Linderung. Trotz der Technik, die nicht immer so funktioniert wie sie soll, zähle ich starke Schmerzmittel zu meinen ständigen Begleitern. So kommt es des öfteren vor, das Tage ohne Novalgin und Tramadol kaum auszuhalten wären und ich bis zu 3 Tabletten am Tag einnehmen muss. Ich möchte mir garnicht ausmalen, was passiert wenn ich die Schmerzmittel nicht nehmen würde. Durch meine Krankheit wurde ich gezwungen ab dem 01.01.2012 in eine Erwerbsunfähigkeitsrente zu gehen. 

Vermutlich hätte ich vor nur kurzer Zeit die letzten 5 Jahre meines Lebens genau so, oder so ähnlich wiedergegeben. Doch am 28.06.2105 kam es zu einer lang ersehnten, für mich unvorstellbaren 180° Wende...

 

 

11252592_1048969575113734_9092426914945249572_n
IMG_1801

Von meinem 15-Jährigen Sohn, der mein Leiden nicht mehr mit ansehen wollte, habe ich drei seltsame Papierstücke in die Hand gedrückt bekommen, die sich als Pflaster herausstellten. Er hatte diese von einem Mann aus Prag, zu dem er seit kurzer Zeit via Internet Kontakt hatte. Viel mehr überredet vom ständigen Drängen meines Sohnes, als durch meine eigene Hoffnung, ließ ich mir eines der komisch riechenden Pflaster zwischen die Schulterblätter kleben. Mit meiner negativen Einstellung, welche ich mir durch die lange Krankheit angeeignet hatte, glaubte ich nicht an einen Erfolg. Ich fing an das Pflaster mit den anderen wirkungslosen "Wunderheilmitteln" zu vergleichen und ging davon aus, das auch dieses mir nicht
helfen wird. Doch dieses Mal sollte ich mich irren. Ich verspürte eine ungewohnte Wärme auf meinem Rücken, an der Stelle auf der das Pflaster klebte. Auf eine mir bis dahin unbekannte Weise fing mein Körper an, auf die Wirkstoffe des Pflasters zu reagieren. Nach 5 Jahren erlebte ich so den ersten Tag, an dem ich nur eine einzige Schmerztablette (morgens direkt nach dem Aufstehen) benötigte. Den Rest des Tages verbrachte ich schmerzfrei und immernoch völlig fassungslos auf meiner Couch. Auch am nächsten Morgen war die Wirkung der Pflaster deutlich spürbar. So war ich nicht damit beschäftigt meinen Wecker gefühlte 30 Mal auf "Schlummern" zustellen, sondern stand nach dem ersten Weckerklingeln schmerzfrei und voller Energie auf. Ich rief meinen Sohn an und erzählte ihm von dem unglaublichen Ergebniss. Mittlerweile stehe ich seit dem 28.06 jeden Tag ohne Schmerzen auf. Nach 5 Jahren voller Schmerzen und Enttäuschungen, das Letzte woran ich noch geglaubt hätte, doch trotzdem passierte es.

Ich hatte großes Glück das mein Sohn mich auf die FGXpress Powerstrips aufmerksam gemacht hat. 1,5 Milliarden Menschen wachen täglich mit Schmerzen auf, so vielen könnte geholfen werden und das in 212 Ländern, wenn sie wüssten, das eine solche Lösung existiert. Darum hab ich mich entschlossen so vielen Menschen, wie es geht davon zu berichten und gleichzeitig zu helfen.

Ich alleine bin nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Diese Seite darf also gerne geteilt und verbreitet werden! 

 

Informationen zu diesem tollem Produkt gibt es hier!

Jetzt klicken und ich werde Ihnen alle Informationen über die PowerStrips kostenlos zusenden.

Unsere Partner